Hyperloop

Hyperloop: Teststrecke in Saudi-Arabien

Virgin Hyperloop One baut eine 35 Kilometer lange Teststrecke in Saudi-Arabien. Es ist die längste Hyperloop-Strecke der Welt.

Saudi-Arabien investiert in Zukunftstechnologien und hat nun mit Virgin Hyperloop One einen Vertrag unterzeichnet, der eine 35 Kilometer lange Teststrecke für das Hochgeschwindigkeits-Röhrensystem in der Nähe der Hafenstadt Dschidda vorsieht. Einen Zeitplan für den Bau der Strecke gibt es noch nicht, zuerst wolle man noch die Rahmenbedingungen prüfen.

Geplant ist nicht nur der Bau einer Testrecke in Saudi-Arabien. In der „King Abdullah Economic City“ am Roten Meer, rund 100 km nördlich der Hafenstadt Dschidda, soll eine Stadt der Zukunft und der Hightech-Forschung entstehen. Dort sollen später mal rund zwei Millionen Menschen leben und Saudi-Arabien unabhängiger vom Erdöl machen. Schon 2021 soll eine drei Kilometer lange Testrecke in Europa entstehen.

Wie schnell ist der Hyperloop?

Das Röhrensystem soll Geschwindigkeiten von mehr als 1.000 km/h ermöglichen. Darin sollen Kapseln sich in geschlossenen Röhren bewegen, die auf Pfeilern stehen und in denen ein Teilvakuum herrscht. Bei ersten Tests auf der eigenen, 500 Meter langen Teststrecke hat das Unternehmen nach eigenen Angaben bereits eine Geschwindigkeit von 387 km/h erreicht.

Die aktuell (Stand 07/2019) schnellste Hyperloop-Kapsel wurde von der TU München entwickelt. Sie erreichte 467 km/h. Neben Virgin Hyperloop One arbeiten auch andere Firmen an der Umsetzung des Konzepts. HM/Foto: Virgin Hyperloop One

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *