elektrische Busse

48 elektrische Busse für die Stadt Hannover

Der Verkehrsbetrieb der Stadt bestellt 48 eCitaro bei Mercedes-Benz. Innerhalb von 5 Jahren sollen alle Busse elektrisch fahren.

Viele große Kommunen kämpfen gegen schlechte Luft und gegen drohende Fahrverbote. Ein Mittel dagegen ist es, den öffentlichen Nahverkehr sauberer zu machen, was vor allem bedeutet, die Diesel betriebenen durch elektrische Busse zu ersetzen. Die niedersächsische Hauptstadt Hannover macht nun einen großen Schritt in diese Richtung. Die zuständigen Verkehrsbetriebe haben nun 48 elektrische Busse von Mercedes-Benz bestellt.

Die ersten bereits bestellten vier eCitaro werden noch in diesem Jahr geliefert. Die Niederflur-Stadtbusse verfügen jeweils über zehn Hochvolt-Batteriebaugruppen mit einer Gesamtkapazität von 243 kWh. Zusätzlich verfügen sie über einen Pantografen auf dem Dach für Zwischenladungen an den Endhaltestellen der jeweiligen Linien.

In welchem Zeitraum stellt Hannover um?

Die hannoverschen Verkehrsbetriebe ÜSTRA betreiben mit 331 Stadtbahnen, 141 Omnibussen und vier elektrisch angetriebenen Schiffen den öffentlichen Personennahverkehr in der niedersächsischen Landeshauptstadt. Die Omnibusse legen auf 38 Linien mit 672 Haltestellen im Jahr rund zwölf Millionen Kilometer zurück.

Das Unternehmen setzt auf emissionsfreie Mobilität und stellt den Busbetrieb in der Innenstadt innerhalb von nur fünf Jahren komplett auf reinen Elektroantrieb um. Damit können im Jahr rund 3,8 Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden. Die Investitionen für diese Zukunftsoffensive E-Bus belaufen sich auf etwa 53 Millionen Euro.

Fahrgäste profitieren bei den neuen elektrischen Bussen von einer Kassettenrampe als Einstiegshilfe für mobilitätseingeschränkte Passagiere, von USB-Steckdosen für mitgebrachte Endgeräte sowie einem Infotainmentsystem mit TFT-Monitoren. HM/Foto: Daimler

Add a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *