Dieser Tage startet der Elektro-Stadtflitzer e.GO Life in den Verkauf. Eine Finanzierung wird gleich mitgeliefert.

Mit dem kleinen Elektroflitzer e.GO will Professor Günther Schuh, Dozent an der RWTH Aachen und CEO der e.Go Mobile AG, den innerstädtischen Verkehr revolutionieren. Das Credo: Möglichst viel E-Auto für möglichst wenig Geld.

Rechtzeitig zum Marktstart gibt es nun ein Finanzierungsangebot. Ab sofort ermöglicht die e.GO Financial Services – eine Zweigniederlassung der MCE Bank GmbH – den Kunden verschiedene Formen der Ratenfinanzierung beim Kauf des Elektroautos. Die MCE Bank GmbH ist ein Finanzdienstleister für den Automobilmarkt. Zum Start umfasst das Angebot die klassische Ratenfinanzierung sowie die Schlussraten-Finanzierung mit flexiblen Laufzeiten. Der Kunde könne seine Wunschrate ganz bequem zu Hause kalkulieren und sich auf Wunsch online identifizieren lassen.

Wo kann man den e.GO kaufen?

„Mit der Finanzierung durch die MCE Bank bringen wir unseren Vertriebsprozess zu einem runden Abschluss. Es ist ein gutes Gefühl, als noch junges, dynamisches Unternehmen einen in diesem Themenbereich erfahrenen Partner an seiner Seite zu haben“, sagt Prof. Dr. Günther Schuh, CEO der e.GO Mobile AG.

Die Serienproduktion des e.GO Life läuft seit März dieses Jahres im e.GO-Werk 1 in Aachen Rothe Erde. Bestellungen des Fahrzeugs nimmt das Unternehmen entweder über das Internet, über Agenten oder Vertriebskooperationen sowie persönlich in den e.GO-Stores (auch Pop-Up-Stores) entgegen. Die Möglichkeit der Finanzierung von Fahrzeugen durch die MCE Bank bietet e.GO bei allen Vertriebswegen an. Bis Anfang 2020 sollen zunächst die laut Hersteller 3300 Vorbesteller beliefert werden.

Wie teuer ist der e.GO?

Das beste Argument für den e.GO soll aber der Kostenpunkt sein: Mit einem Einstiegspreis von 15.900 Euro ist er das derzeit günstigste Elektro-Fahrzeug – und das noch vor Abzug von 4000 Euro Elektroauto-Förderung. Dann kostet der e.Go Life nur wenig mehr als ein benzingetriebener Smart Fortwo (11.165 Euro, mit zwei Sitzen) oder ein Smart Forfour (ab 11.825 Euro). Und ist damit auch unter Elektroauto-Maßstäben enorm günstig. Einen Renault Zoe gibt es nicht unter 21.900 Euro.

Neben der 20 kW/27 PS starken Basisversion (ab 15.900 Euro) wird es noch Varianten mit 40 kW/54 PS und 60 kW81 PS geben. Die stärkeren Life bietet man zu Preisen von 17.400 bzw. 19.900 Euro an, die mit größere Batterien ausgerüstet sind. HM/Foto: e.GO