Corona zum Trotz

Die dmt Arena in Hannover

Warum ist der kleine Ort Steyerberg in Niedersachsen so wichtig für die Elektromobilität? Welche Rolle spielt E bei der Energiewende? Wem gehört die Stadt? Wie kann der Planet für die nachfolgenden Generationen erhalten bleiben? Diese und andere Fragen zur Mobilität der Zukunft standen im Fokus der zweiten dmt Arena am Donnerstag, 1. Oktober, im HCC in Hannover.

Rund 150 Besucher fanden den Weg zu der Veranstaltung, bei der man Technologien und Produkte begutachten, kennenlernen und ausprobieren konnte. Zur gleichen Zeit fanden in der Niedersachsenhalle ab 13 Uhr sechs Vorträge sowie ab 18 Uhr zwei Podiumsdiskussionen statt.

 

Parallel wurde das Programm auf der Bühne live auf dem DMT-Youtube-Kanale gestreamt, wo alle Vorträge und die Diskussionen weiterhin abrufbar sind (Zum Stream). Parallel zum Vortragsprogramm gab es eine Ausstellung und ein Testfahrtprogramm: Das Spektrum der Technologien und Fahrzeuge, die gezeigt wurden, reichte vom eRockit, einer Mischung aus Leichtkraftrad und Fahrrad, bis hin zu einem umgerüsteten Transporter VW T6. „Star“ der Veranstaltung war indes der neue Volkswagen ID.3, der vor wenigen Wochen erstmals an Kunden ausgeliefert und während des gesamten Nachmittags eifrig von den Besuchern bewegt wurde. Mitgebracht hatte ihn das Volkswagen-Autohaus Hannover. “Die Probefahrten werden sehr reichlich angenommen. Die Veranstaltung heute finde ich sehr professionell in dem, was hier gezeigt und gemacht wird”, so VW-Verkaufsberater Michael Eickmeier.

Neue Denkansätze

Auf der Brennstoffzellentechnologie basieren hingegen der Toyota Mirai und der Hyundai Nexo, die ebenfalls zu bestaunen und zu fahren waren und die vom Autohaus Ahrens beigesteuert wurden. Die Wasserstofffahrzeuge standen für Testfahrten zur Verfügung und sorgten bei vielen Besuchern für Begeisterung.

In der Niedersachsenhalle begleitet wurden die Vorträge von Infoständen der Partner der DMT Arena, an denen man sich zusätzlich informieren konnte, wie etwa am Stand von hannoverImpuls, die gemeinsame Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Landeshauptstadt und Region Hannover. “Neue Mobilitätsalternativen – insbesondere Antriebs- und Fahrzeugkonzepte – muss man erleben. Über neue Denkansätze will man sich austauschen. Und aus Gesprächen entwickeln sich Netzwerke. Hierzu brauchen wir heute und in Zukunft reale Events wie dieses”, erklärte Gernot Hagemann, Projektleiter Branchenentwicklung bei hannoverimpuls. “Wir sehen, dass Elektromobilität ein exponentielles Wachstum hinlegt. Der Gesamtmarkt ist allerdings noch unterentwickelt. Eine Veranstaltung wie diese, die den Rundumblick bietet, muss weitergeführt werden.”

Innenstädte und Pendlerströme

Mit Spannung erwartet wurden die beiden Podiumsdiskussionen zu den Themen „E-Mobilität im Aufwind“ und „Wem gehört die Stadt? – Vergessen wir den ländlichen Raum?“ Während es in ersterer Diskussion vor allem um den Aufbau der batterieelektrischen Mobilität ging, drehte sich die zweite Diskussionsrunde um die Frage, wie man die Innenstädte lebenswerter machen, die Pendlerströme sinnvoll lenken und den ländlichen Raum besser an die Städte anbinden kann. So beklagte Heinz-Jürgen Weber, Bürgermeister des Fleckens Steyerberg in Niedersachsen, dass der ländliche Raum vergessen würde und die Gemeinden sich selber etwas einfallen lassen müssten: „Bei uns geht ein Bus einmal die Stunde, und abends ist um 20 Uhr Schluss“. Dem stimmte Swantje Michaelsen; Regionalabgeordnete der Grünen und Geschäftsführung beim ADFC, zu: „Wir müssen an die Infrastruktur ran, um auf das Fahrrad oder den ÖPNV umsteigen zu können“.

Es ging aber auch um die Frage, ob und wann sich der ÖPNV vom Corona-Schock erholen würde und wie er infektionssicher gemacht werden könne. Bestimmt wurde die Podiumsdiskussion zur E-Mobilität vom Streit darum, ob die batterieelektrische oder die Brennstoffzellen-Technologie im Auto die Technologie der Zukunft ist. Während Oliver Braune von der NOW darauf hinwies, dass sich in Sachen Wasserstoff-Infrastruktur einiges getan habe, konterte Markus Emmert, Vorstand des BEM, dass die Brennstoffzelle im Pkw keine Zukunft habe und verwies auf die ernormen Kosten für eine Wasserstoff-Tankstelle sowie den langen Pausen zwischen den Tankvorgängen. „Wir müssen uns an die Elektroauto-Technologie rantrauen“, wünscht er sich für die Zukunft.

 

Das komplette Event im Stream!

0:00 Programm und Begrüßung durch DMT-Geschäftsführer Eckhard Schulte

10:00 Gernot Hagemann – Faktencheck Elektromobilität: Warum Fuhrparkverantwortliche jetzt weiterdenken müssen

50:20 Julia Maulhardt – Der elektrische Dienstwagen

1:26:10 Ralph Twele – Was bedeutet das E-Auto für die Energiewende: Akkus auf Rädern

2:08:00 Julia Maulhardt – Wenn Hybrid, dann richtig

3:12:00 Alex Holtzmeyer – Brauche ich noch ein eigenes Auto? Mieten Abonnieren, Teilen

3:49:00 Peter Löck – Mein nächstes Auto ist elektrisch: Die einfache Umstellung auf E-Mobilität

4:56:23 Begrüßung durch Bürgermeister Thomas Hermann und Eckhard Schulte

5:12:00 Podiumsdiskussion Teil 1: E-Mobilität im Aufwind!

Podiums-Gäste: Florian Rehr, ITS mobility e.V.; Tilman Wilhelm, Bereichsleiter Kommunikation und Wissensmanagement Nationale Organisation Wasserstoff GmbH; Markus Emmert, Leiter der Arbeitskreise Bundesverband Elektromobilität e.V.; Moderation: Gernot Hagemann, hannoverimpuls GmbH

6:04:30 Podiumsdiskussion Teil 2: Wem gehört die Stadt? – Vergessen wir den ländlichen Raum?

Podiums-Gäste: Swantje Michaelsen, Verkehrspolitische Sprecherin der Grünen Hannover; Jörg Bode MdL Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion Nds. Sprecher für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Digitalisierung; Herr Conrad Vinken, Leiter des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover; Peter Löck, E-Mobilitätsberater; Heinz-Jürgen Weber, Bürgermeister Flecken Steyerberg; Moderation: Franz W. Rother, Chefredakteur Edison

Unterstützung

Unsere Partner

Dein Weg zur Mobilität der Zukunft

Mobilitätswende jetzt - aber wie?

Die Tagesveranstaltung bietet kleine Präsentationen von Anbietern, Testfahrprogrammen und Vorträgen. Am Abend findet die Podiumsdiskussion statt, die zur Entzerrung live gestreamt wird. Vom Geschäftsführer zum Flottenmanager, HR-Managern, Handwerkern, Behörden und Privatpersonen wird die dmt Arena alle Zielgruppen bedienen. Die Veranstaltung soll informieren und zeigen, was in der Mobilität schon jetzt alles möglich ist, auch ohne direktiv mit erhobenem Zeigefinger zu mahnen. Das genaue Programm werden wir nach und nach an dieser Stelle veröffentlichen.

Die dmt Arena 2020 wird als Hybridveranstaltung stattfinden. Nach unserem Hygienekonzept sind die Zuschauerplätze im Saal begrenzt, weshalb die Podiumsdiskussionen und Vorträge in den großen Außenbereich des Hannover Congress Centrums übertragen werden.

 

1. Oktober 2020

Veranstaltungsprogramm

Am 1. Oktober beginnt unsere dmt Arena um 13 Uhr im und um das Hannover Congress Centrum (HCC) in Hannover.

13:15 – 14:00 Gernot Hagemann –  Faktencheck Elektromobilität – Warum Fuhrparkverantwortliche jetzt weiterdenken müssen

14:00 – 14:45 Julia Maulhardt – Der elektrische Dienstwagen

14:45 – 15:30 Ralph Twele – Was bedeutet das E-Auto für die Energiewende: Akkus auf Rädern

15:30 – 16:15 Julia Maulhardt – Wenn Hybrid, dann richtig

16:15 – 17:00 Alex Holtzmeyer – Brauche ich noch ein eigenes Auto? Mieten Abonnieren, Teilen

17:00 – 17:45 Uhr Peter Löck – Mein nächstes Auto ist elektrisch: Die einfache Umstellung auf E-Mobilität

Thomas Hermann, Bürgermeister von Hannover und DMT-Geschäftsführer Eckhard Schulte begrüßten die Gäste um 18 Uhr.

Podiumsdiskussion Teil 1: E-Mobilität im Aufwind

Um die Folgen der Corona-Pandemie abzufedern ist ein großes Förderpaket mit dem Schwerpunkt auf E-Mobilität aufgelegt worden. Viele Fragen sind offen:

•Was wird gefördert?

•Ist jetzt die Zeit zum Umstieg? Was muss ich beachten beim Fuhrpark und privat?

•Was passiert beim Thema Ladeinfrastruktur? Was kostet mich das Laden?

•Ist Wasserstoff der Heilsbringer? Für wen und was ist Wasserstoff eine Lösung?

•Überlassen wir das Thema Autonomes Fahren wieder anderen internationalen Playern?

Podiums-Gäste: Florian Rehr, ITS mobility e.V.; Tilman Wilhelm, Bereichsleiter Kommunikation und Wissensmanagement Nationale Organisation Wasserstoff GmbH; Markus Emmert, Leiter der Arbeitskreise Bundesverband Elektromobilität e.V.; u. a.; Moderation: Gernot Hagemann, hannoverimpuls GmbH

Podiumsdiskussion Teil 2: Wem gehört die Stadt? – Vergessen wir den ländlichen Raum?

Auf dem Weg zu einer umfassenden Mobilitäts-Strategie für Stadt und Land sind viele Handlungsfelder offen und ein mutiger Aufschlag wird gebraucht. Wie schaffen wir das? Wie schaffen wir den Ausgleich zwischen den Interessen und trotzdem eine spürbare Verbesserung?

•Autofreie Innenstadt – die Interessen von Städtern versus Pendler und Einzelhandel

•Anbindung ländlicher Räume – wie schaffen wir den Mobilitätsmix?

•Mehr Platz für Fahrräder – welche Maßnahmen müssen wir treffen?

•Quo vadis ÖPNV? Wie machen wir den Nahverkehr wieder attraktiver nach Corona?

Podiums-Gäste: Sabine Tegtmeyer-Dette, Wirtschafts- und Umweltdezernentin Stadt Hannover; Jörg Bode MdL Stellvertretender Vorsitzender der FDP-Landtagsfraktion Nds. Sprecher für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr und Digitalisierung; Herr Conrad Vinken, Leiter des Fachbereichs Verkehr der Region Hannover; Peter Löck, E-Mobilitätsberater; Heinz-Jürgen Weber, Bürgermeister Flecken Steyerberg; u. a.; Moderation: Franz W. Rother, Chefredakteur Edison

Testfahrten

Vom Bike bis zum Transporter

Mobilität geht mit Bewegung einher, weshalb bei der dmt Arena die meisten Fahrzeuge vor Ort ausprobierbar sind. Setzen Sie sich hinter das Steuer und probieren Sie Hybride, Brennstoffzellen- und Elektropower aus. (Die Liste wird laufend aktualisiert)

VW ID.3

VW Golf GTE

VW Passat GTE

ABT T6e

SAIC Maxus EV80

Hyundai Nexo

Toyota Mirai

Renault Zoe

Renault Captur Plugin

Toyota RAV4Hybrid

VW T6 (Umbau zum E-Transporter)

Lastenpedelec VELOfactur mit Schwerlastanhänger

eRockit (Elektromotorrad/Leichtkraftrad)

VW ID.3

Leibniz (elektrischer Mikro-Pickup mit H2 Range Extender)

Informationen für Aussteller

Kontaktieren Sie uns!

Sie möchten an der dmt Arena in Hannover als Aussteller teilnehmen, ihre Produkte präsentieren oder einen Vortrag halten? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder wenden Sie sich gleich an:

 

Sie möchten an der dmt Arena in Hannover als Aussteller teilnehmen, ihre Produkte präsentieren oder einen Vortrag halten? Nutzen Sie unser Kontaktformular oder wenden Sie sich gleich an:

Eckhard Schulte

05151 409 7070 

Eckhard Schulte

Ihr Ansprechpartner

Eckhard Schulte

05151 409 7070

DMT Arena

dmt Arena

Trotz Corona-Krise?

• Gegen den stattfindenden Klimawandel gibt es keine Impfung. Dürre, Temperaturen und leidende Wälder lassen sich nicht wegdiskutieren. 

• Das von der Bundesregierung beschlossene Konjunkturpaket kann der Mobilitätswende Starthilfe und Rückenwind bieten, doch sind vielen Verbrauchern und auch Firmen die Rahmenbedingungen unklar.

• Die Wirtschaft muss während und nach der Krise ökonomisch und ökologisch wieder auf Trab gebracht werden. Corona ermöglicht hier ein Umdenken, das beim Hochfahren genutzt werden muss.

Unsere dmt Arena wird mit einem durchdachten Hygienekonzept durchgeführt. Als Hybridveranstaltung nutzen wir die Möglichkeiten von Streaming und Übertragung auf Bildschirme in weiteren Bereichen und den Lounges des Hannover Congress Centrums

 

Wir bitten um

Anmeldung

Für Besucher ist unsere Veranstaltung kostenfrei, doch bitten wir im Rahmen der Corona-Bestimmungen um Voranmeldung: